Teilintegrierbarer Geschirrspüler von Bosch

Der Geschirrspüler ist einer der besten Erfindungen für die Küche. Vieles kann man selber toll mit der Hand machen, sei es Kaffee mit einem löslichen Kaffee oder selber Saft pressen.

geschirrspueler (12)Auch wenn sich das für einen Geschirrspüler-Test in einem Bericht merkwürdig liest, was löslicher Kaffee mit einem Geschirrspüler zu tun hat, liegt die Wahrheit glasklar auf dem blitzenden Teller.

Eine Geschirrspüler bekommt nun mal alles richtig hygienisch sauber. Das schafft die Hand nun mal nicht. Denn nur ab 60 Grad Wassertemperatur wird es hygienisch sauber und gefährlich wie die fiesen Keine und Bakterien auf den Tellern mit Essensresten. Der teileintegrierbare Geschirrspüler gehört zu den Top-Geräten in dem Test.

Sich vor dem Kauf Informationen einzuholen ist bei einem neuen Geschirrspüler wichtig, wie auch die Experten auf http://geschirrspuelertester.de/ bestätigen.

  • Was teilintegrierbar ist, verschwindet also galant hinter der passenden sogenannten Möbeltür der bestehenden Küche.
  • Wenn Sie jedoch keine passende Türe haben, ist es auch nicht schlimm. Dann lassen Sie den Bereich einfach ohne montierte individuelle Türapplikation.
  • Das Bedienungsfeld ist silber-metallic und wird mithilfe von edlen Druckknöpfen bedient. Im Anzeigendisplay.
  • Das Gerät hat eine Tiefe von 57,3 cm eine Breite von 59,8 und eine Höhe von 81,5 cm. 13 Maßgedecke passen hier hinein.

Technische Details

Energieeffizienzklasse (A+++ – D) (a): A+
Nennkapazität (b): 13-14
Jährlicher Energieverbrauch (c ): 294
Jährlicher Wasserverbrauch (d): 3300
Trocknungseffizienzklasse (A – G) (e ): A
Luftschallemission (f): 48

Vorteile

  1. Der Vorteil ist eindeutig die Lautstärke. 48 Dezibel sind auf jeden Fall in der Kategorie „sehr leise“ zu finden. Sie ist also fast eine Flüstermaschine.
  2. Praktisch ist ebenso, dass man nun mal ohne individuelle Möbelfront das Gerät trotzdem unterbauen kann.
  3. Praktisch sind die unterschiedlichen Programme und die automatische Erkennung, wie viel Wasser wirklich benötigt wird. Aber achten Sie darauf, dass nur bei 60 Grad ordentlich und sauber gespült wird. Bei einer Bosch erwartet das jedoch auch der Kunde, dass das Gerät viele Programme hat.

Nachteile

  1. Es gibt sogar schmale 45 cm Geräte, die mit cleverem Laden auch auf eine hohe Maßgedeckanzahl kommen kann.
  2. Der jährliche Energieverbrauch ist trotz A+ bei 294 KWh sehr hoch. So viel benötigen Waschmaschinen mit 7 Kiloladung in den Energieeffizienzklassen B-C. Andererseits rechnen Hersteller von Waschmaschinen mit 200 Waschzyklen, aber Hersteller von Geschirrspülern mit 280 Zyklen.
  3. Dafür ist der Wasserverbrauch von 3.300 Liter im Jahr gerade so angemessen. Aber das Gerät benötigt 11.1 Liter im Eco-Verbrauch. Auch die Spülzeit im Eco-Bereich ist wie üblich im Eco-Bereich mit 195 Minuten ungewöhnlich lang. Der Strom kriecht da so nur durch, als mal eben ratzfatz alles rasch zu spülen.

Immerhin können Sie mit Vario-Speed den Spülvorgang beschleunigen.